Project verletzung spring 2016 - 1


„Ohne Verletzung gibt es weder Dichtung noch Kunst. Auch das Denken entzündet sich an der Negativität der Verletzung“ sagt der Philosoph Byung-Chul Han in seinem Essay „Die Errettung des Schönen“. Nur was nicht glatt ist, kann das Ich aus seinem narzistischen Kokon herausbrechen, es von seiner dauernden Selbstbestätigung befreien. Das Projekt legt mit seinen Bildern den Schwerpunkt auf die Verletzungen skulpturaler Objekte mit Bezug zu Natur oder Architektur. 

"Without injury, there is neither poetry nor art. Even thinking sparked by the negativity of the injury, "says the philosopher Byung-Chul Han in his essay" The salvation of beauty ". Just what is not smooth, can break the self out the of its narcissistic cocoon, free it from its permanent self-affirmation.

The project focuses on the violations of sculptural objects related to nature or architecture with his images.

Pictures - part 1 -exhibition


© fritz a. auweck 2019